Murales Centenario (Das Jahrhundertbild)

Ciao Falconisti und künftige Sponsoren. Könnt ihr euch noch an unsere Weltpremiere des Open Air Motorrad-Kinos beim Sommertreff erinnern?Wer im Sommer von euch dabei war, wird es nicht vergessen und alle anderen Mitglieder haben davon durch die Homepage erfahren, so auch unser Freund Giovanni Trincavelli alias Gechi aus Mandello. Er war begeistert von der Aktion und wollte dies auch für das „Centenario“, das 100-jährige Guzzifest 2021 in seiner historischen Schmiede in der Via Cavour etablieren. Nur ist dort leider kein Platz für eine entsprechende Vorführung, so dass nur der Parkplatz daneben in Frage kommt. Wir probierten dies im September aus, als man für eine kurze Zeit wieder nach Bella Italia reisen konnte. Wir haben dann einen Beamer provisorisch auf die Wand geworfen.

Aber wer bleibt schon auf der Straße stehen um einen Film in einer Parklücke zu schauen? Ich überlegte kurz:„Male doch lieber ein Bild! Das kannst du doch am Besten und es ist was für „Ewig“. Kurz überlegt Gechi und antwortet mit seinen beiden Lieblingsworten: Ostia! Wunderbar! Die Idee war geboren und ist nun eine richtig große Sache geworden – im wahrsten Sinne des Wortes! Die zu bemalende Wand hat das Maß einer DIN A4 Seite, nur 33 mal größer! Das sind stolze 10 Meter hoch und 7 Meter breit und genauso groß wird auch das Kunstwerk. Das dort übrigens sogar der ursprüngliche Eingang der Schmiede der ersten Guzzi, die noch G.P. (Guzzi-Parodi) hieß, erfuhren wir als wir die Dokumente der Gemeinde einsehen konnten. Das war nötig für die Erlaubnis. Glaubt ja nicht in Italien ist immer alles „Bella, Sole, Eierkuchen“. Auch hier wiehert der Amtsschimmel und ist nicht nur ein stures Pferd. Nein, hier ist es gleich eine ganze Herde! Übrigens aktuell steht das Projekt endlich kurz vor der Genehmigung! Also WIR können da mal optimistisch sein!

Wir, das sind außer unserem umtriebigen, rastlosen Gechi einige helfenden Hände an denen echte Freunde dran hängen. Alle fest entschlossen die Aktion jetzt großartig für das einmalige 100 jährige Jubiläum zu gestalten. Es wird ein fast 70 Quadratmeter großes Bild entstehen, ein Epos in bunten Farben. Das kostest außer dem Kampf gegen die Schimmelherde eine Menge Farbe, einem aufwendigen Gerüst aber vor allem eins: Enthusiasmus! Ein Kran muss her und ein Gerüst für eine Dauer von 3 bis 4 Monaten. Allein schon die Restaurierung der alten rissigen Wände (was gerade schon geschehen ist) reißt ein finanzielles Loch in das Fass der Corona Geschädigten inzwischen mittellosen Freunde in Mandello, die ja alle irgendwie vom Tourismus leben.

Kurz zum Inhalt des ambitionierten gewaltigen Werkes. Wir sehen schon im Entwurf Gechis wo die Reise hingeht. Vor über 100 Jahren fing alles an. Die Idee von Parodi, Ravelli und Guzzi das Beste Motorrad der Welt zu bauen. Was ihnen, da sind wir uns ja wohl einig, auch gelang und zwar genau hier hinter dieser bis jetzt noch unscheinbaren grauen Wand wo die Ur-Guzzi entstand. Das gewaltige Bild-werk wird also die Gründerjahre von Moto Guzzi bildlich erfassen: Ravelli fliegt steil mit dem Doppeldecker durch die Lüfte. Er symbolisiert so den Aufstieg der jungen Firma doch den Erfolg wird er nicht erleben.

Der Himmel tut sich auf und eine Wolkenformation bildet symbolisch einen Adler, der schützend bis heute über diese glorreiche Motorrad Marke schwebt. Am Boden der Tatsachen immer Carlo Guzzi der genial aber pragmatisch den Erfolg begründet. Die Familie im Hintergrund mit Giorgio Ripamonti „Il Ferro“, der Großonkel von Gechi und Miterbauer der G.P. Ein Hahn, ein Galletto, fast unentdeckt im Bild als synonym für die vielen berühmten Guzzis mit Vogelnamen und auch das letzte Fahrzeug von Gechi`s Vater. Den Galletto gibt es immer noch und soll in den Besitz des Falcone Clubs übergehen… übrigens mitsamt der alten Werkstatt und dem Museum falls Gechi, wie er sagt:“ Vado in una altra vita“. Wir wollen das nicht hoffen! Aber cari amici, was für eine Ehre für uns!

Auch ohne dieses ehrenvolle Erbe sollten wir die Verbindung weiter mit Leben füllen und unsere Verbundenheit zum Ausdruck bringen. Ihr könnt Teil des Projektes werden, in dem ihr euch als Sponsor einbringt.

Wir haben dafür verschiedene Pakete geschnürt.

Sponsor Paket 1: Spende von 100-150 Euro beinhaltet ein Zertifikat plus das Begleitbuch „I voli sconosciuti dell´aquila“, Leinen gebunden in deutscher Sprache, ständige Information über den Stand der Arbeiten, das Bild als Druck, handsigniert DINA3

Sponsor Paket 2: Spende über 150 Euro beinhaltet alles aus Paket 1! Bild limitiert in DIN A2, handsigniert.

Sponsor Paket 3: Spende ab 250 Euro beinhaltet das Buch in einer sehr wertigen limitierten Ausführung und zusätzlich eine Gravur deines Namens in 100 Jahre alten Holztüre, die neben dem alten Originaleingang eingelassen wird!

Hier stellt Gechi sein Projekt vor:

Alle Spender werden, sofern sie das wünschen, auf der Internetseite www.anticaofficinaripamonti.it aufgeführt.

Die ersten Falconisti haben sich auf Grund der Story in der aktuellen Falcone Post schon als Unterstützer gemeldet. Die Limitierung liegt genau bei 100 Sponsoren. Wenn man so will, quasi ein Sponsor für jedes Guzzi-Jahr!

Falls auch ihr euch für davon angesprochen fühlt und für ein weiteres Jahrhundert Teil der Geschichte werden wollt, meldet Euch bei Mattheo/Matthias Auth um eventuelle Details abzusprechen. Stichwort: „murales centenario“. Am Besten als mail: extern.eins@web.de oder mobil/whatsapp: +491772974002

oder hier eintragen:

    Ich interessiere mich für folgendes Sponsorpaket:

    Mein Name soll auf der Homepage Antica Officina Ripamonti aufgeführt werden:

    Ich bin damit einverstanden, dass der Falcone-Club meine übermittelten Daten zur Verwaltung meines Sponsorings benutzen darf.