Der Falcone Club trauert um seinen langjährigen „Präsidenten“ Karl Lotze!


Am 24.09.2021 hat unser Karl nach kurzer, schwerer Krankheit für immer die Augen geschlossen und ist auf seine letzte, große Fahrt gegangen. 

Nicht ganz unerwartet, jedoch schwer hinzunehmen kam für mich die Nachricht, dass Karl seinen letzten Kampf verloren hatte und von uns gegangen ist. Sofort fielen mir spontan viele Begegnungen mit ihm ein und ich erinnerte mich, als ich vor fast zwanzig Jahren Mitglied im Falcone Club wurde und Karl und der Club für mich eine Einheit waren. Er gab lange Zeit dem Falcone Club ein Gesicht und war seine Stimme. Seit Mitte der 90er Jahren hatte er den Club übernommen und obwohl er den Titel immer ablehnte, war er unser „Präsident“ und hat wohl wie kaum ein anderer den Club geprägt. Er organisierte unsere Treffen, er gab die Falcone  Post heraus, war Verwalter und Kassierer in Personalunion und er hielt mit seiner unermüdlichen Arbeit, seinem Input und der Liebe zu Moto Guzzi und seiner Falcone unseren Club zusammen und sicherte ihm auch in manch stürmischen Zeiten schlichtweg das Überleben. Erst nach und nach übernahmen weitere Mitglieder Verantwortung für den Club und haben ihn so von seinen vielfältigen Aufgaben ein wenig entlastet. Wenn wir auch manchmal nicht immer einer Meinung waren, so hat er uns doch letztlich immer wieder mit seiner Erfahrung und seiner Beharrlichkeit zu überzeugen versucht, und wir fanden immer einen Kompromiss zum Wohle unserer Gemeinschaft.

Zwei Begegnungen mit Karl will ich hier noch kurz erwähnen: Zum einen war er bei unserer Jubiläumsfahrt 2016 nach Mandello mein Zimmernachbar und 2019 war er bei uns an der Ardèche beim Falcone Club Treffen unser Gast. Zwei Gelegenheiten, den Menschen Karl besser kennen und schätzen zu lernen. Noch im Frühjahr hatte er mir gesagt, dass er zu den Guzzi Days im September nach Mandello fahren und danach wieder zu uns nach Südfrankreich zum 2. Clubtreffen kommen wolle. Seine Schicksal hatte ihm dies nun leider nicht mehr gestattet.

Der Falcone Club und wir alle verlieren nun nicht nur unseren langjährigen „Präsidenten“, vor allem auch den Menschen Karl. Wir haben mit ihm einen aufrichtigen Freund verloren. Er hinterlässt sehr große Fussstapfen und es wird für jeden von uns sehr schwer sein, da hineinzutreten. So bleibt uns nur noch, sich seiner in großer Dankbarkeit zu erinnern und ihn stets in unseren Herzen zu bewahren.

Für den gesamten Falcone Club – Volker (Administrator)

6 Replies to “Der Falcone Club trauert um seinen langjährigen „Präsidenten“ Karl Lotze!”

  1. Ich habe …Karl… 2011,nach dem ich meine NF Carabinieri gekauft hatte, beim Falcone Club Sommertreffen im Oldtimer Café in Grebenhain zum ersten mal kennen gelernt. Für mich war Karl die Jahre bis heute einer meiner besten Freunde, der mir immer zugehört hat und mich so akzeptiert hat wie ich bin. Für mich bedeutet das jetzt ,dass in meinem Herz jetzt ein großes Stück fehlt.
    Ich hoffe dass er da OBEEEN eine Guzzi findet, mit der er mit Freude uns weiter begleiten wird.
    In Trauer Peterle …………………………..

  2. Ich bin bestürzt und tief traurig! Als die Falcone-Treffen noch im Oldtimer-Café stattfanden oder auch auf dem Weg zum Schottenring-Grand-Prix – aber auch auf Fahrten in den oder vom Urlaub zurück, schaute Karl immer wieder gerne bei uns vorbei. Unverkennbar war der Klang seiner Falcone und ich sagte dann schon immer zu meiner Frau: „Ich glaube, Karl kommt gerade!“ Und dann bog die Falcone in den Hof ein. Karls stellte den Motor ab, nahm erst mal Helm ab und Stöpsel aus den Ohren, grinste breit und sagte „Hallo!“ Dieses liebgewordene Ritual werde ich sehr vermissen.
    Als Karl die Leitung des seinerzeit von mir gegründeten Falcone-Clubs übernahm, bekam ich das erst gar nicht mit, da ich zu dieser Zeit anderes um die Ohren hatte. Ich erfuhr davon über die Falcone-Post. Und dann stand er eines Tages bei uns auf dem Hof und meinte, ich mach das, was du mal angefangen hast, jetzt weiter. Und er machte das gut, verdammt gut.
    Lieber Karl, deine letzte Reise absolvierst du natürlich auch auf einer Falcone! Mach´s gut, wir werden dich nicht vergessen!
    Martin und Henny

  3. Sehr traurig,
    bin erst seit kurzem Mitglied im Falcone Club. Karl hat mich aufgenommen, meine Fragen geduldig beantwortet. Der Austausch mit ihm war herzlich und unkompliziert. Ich bin völlig perplex.
    Alles Gute, Karl!

    Gereon

  4. Karl, Du wirst immer in unseren Herzen sein, Deines war sehr groß. Du nahmst uns damals in den Falcone-Club auf – ohne Falcone mit unserer „Guzzeline“, einer V7 700. Du meintest auf unsere erstaunte Nachfrage hin: es zählt, dass Ihr menschlich zu uns passt. Über die Jahre wurdest Du zum Freund.
    In großer Dankbarkeit für alles Erlebte mit Dir,
    Barbara und Kischi

  5. Grazie e arrividerci, Karl!
    Du hast diesen Club „verrückter” Individualisten auf einzigartige Weise über viele Jahre fortgeführt – mit Hingabe, Geduld und Engagement aus einem kleinen Haufen eine konstante Gemeinschaft aufgebaut, verlässliche Organisation stets ohne Vereinsmeierei geschafft, und hinterlässt auf mich in der Tat einen großen Eindruck.
    Viel mehr noch als traurig kann ich nur wirklich dankbar Abschied vor dir nehmen.
    Stephan

  6. Lieber Karl,
    gerne erinnere ich mich an Deine freundliche Art meine verschiedenen Fragen zur Technik und Ersatzteilbeschaffung zu beantworten.
    Meine Fragen und Beschreibungen ausführlich,
    Deine Antworten knapp, präzise und vor allem hilfreich.
    Zuletzt diesen Sommer und ich habe weiterhin viel Spaß meine Falcone Civile über die Landstraßen mit Getöse und als bestauntes Unikum zu treiben.
    Ich werde mich gerne an die gemeinsamen Treffen, die Chats und die Ausfahrten erinnern.
    Deine herzliche Art jemanden Willkommen! zu heißen war voller Herzenswärme und Verbindung schaffend.
    Wir fühlten uns seit mehr als 20 Jahren von Anfang an integriert und die zunehmende Kinderschar auch.

    Vielen Dank, wir werden immer dieser Besonderheiten leben.

    Wilhelm und die Kinder Isabella, Fiete, Moritz, Marlene und Olivia

Schreibe einen Kommentar